Nutzungsordnung

Stand: 01.09.2017

Hier können Sie die aktuelle Nutzungsordnung runterladen.
Zum Betrachten der PDF (Portables Dokument Format) Dateien
wird der Adobe Reader der Firma Adobe benötigt.


Download der Nutzungsordnung



1. Vertragsparteien

Vertragsparteien sind der Kulturring Trier-Euren 1957 e.V. (Kulturring) sowie der im Nutzungsvertrag angegebene Benutzer. Die Nutzungsordnung ist fester Bestandteil des Nutzungsvertrages. Der Nutzungsvertrag ist für den Kulturring verbindlich, wenn der Nutzungsvertrag unterzeichnet wurde und die unter Punkt 5 angegebene Kaution auf eines der unten genannten Konten oder in bar geleistet wurde und keine unvorhersehbaren Ereignisse eintreten.


2. Nutzungszeit:

a) Nutzung
Die reguläre Nutzungszeit der gebuchten Räumlichkeiten beläuft sich auf 24 Stunden. Es besteht die Möglichkeit der Kurznutzung für einen Zeitraum von bis zu 6 Stunden. Eine ausschließliche Kurznutzung ist an einem samstags nur kurzfristig möglich.

b) Beginn
Nutzungsbeginn für die gebuchten Räumlichkeiten ist normalerweise 11:00 Uhr am ersten Tag der Nutzungszeit. Ein früherer Beginn der 24-stündigen Nutzungszeit kann unter Berücksichtigung bestehender Reservierungen individuell zwischen Benutzer und Kulturring vereinbart werden. Je nach benötigter Gesamtzeit kann zusätzlich eine Kurznutzung vereinbart werden. Der Zutritt zu den Räumlichkeiten wird elektronisch über ein Kartensystem geregelt. Die entsprechende Zutrittskarte wird dem Benutzer nach Vereinbarung ausgehändigt. Wir weisen darauf hin, dass eine Überprüfung der Nutzungszeit durch das elektronische Kartensystem jederzeit möglich ist.

c) Ende
Der Benutzer hat die Räumlichkeiten am ersten Tag nach der Nutzungszeit bis 11:00 Uhr zu verlassen. Ein späteres Nutzungsende der 24-stündigen Nutzungszeit kann unter Berücksichtigung bestehender Reservierungen individuell zwischen Benutzer und Kulturring vereinbart werden. Je nach benötigter Gesamtzeit kann zusätzlich eine Kurznutzung vereinbart werden. Die Fenster, Rollläden und Türen sind beim Verlassen der Räumlichkeiten zu schließen. Die Beleuchtung sowie alle anderen elektrischen Geräte, die nicht der Kühlung von Lebensmitteln oder Getränken dienen, sind auszuschalten. Die Zutrittskarte kann bei Verlassen des Hauses in den Briefkasten des Kulturrings eingeworfen oder zu den Öffnungszeiten bei der Hausverwaltung Ernser abgegeben werden. Wir weisen darauf hin, dass eine Überprüfung der Nutzungszeit durch das elektronische Kartensystem jederzeit möglich ist.


3. Veranstaltung

Der Benutzer kann die gebuchten Räumlichkeiten ausschließlich für eine Veranstaltung entsprechend der im Nutzungsvertrag gemachten Angaben nutzen. Der Kulturring hat für das Haus eine Genehmigung gemäß Versammlungsstättenverordnung (VStättVO) für bis zu 200 Besucher. Bei Veranstaltungen, zu denen die Öffentlichkeit Zugang hat, sind vom Benutzer die entsprechend erforderlichen Genehmigungen wie z.B. Ausschankgenehmigung, GEMA usw. einzuholen und die geforderten Beiträge zu entrichten.


4. Nutzungsgegenstand

a) Räumlichkeiten
Dem Benutzer werden die im Nutzungsvertrag angegebenen Räumlichkeiten zur Nutzung überlassen. Diese Räumlichkeiten sind: Offset (kleiner Saal, Erdgeschoss), Drucksaal (großer Saal, Erdgeschoss), Farbtopf (Bar, Kellergeschoss), Siebdruck (Saal, Kellergeschoss) sowie der Außenbereich mit Gartenhaus. Die Nutzung des Drucksaales schließt die Nutzung des Offsets mit ein, die des Siebdruckes die Nutzung des Farbtopfes.
Der Außenbereich mit Gartenhaus ist nur in Verbindung mit einem der anderen Räumlichkeiten nutzbar.

b) Ausstattung
Das Grundpaket hinsichtlich der Ausstattung ist von den gebuchten Räumlichkeiten abhängig und gestaltet sich gemäß aktueller Preisliste. Das jeweilige Grundpaket kann der Benutzer je nach Bedarf durch verschiedene Zusatzpakete ergänzen. Die Ausstattung (Tische, Stühle, Gläser, Geschirr, Besteck, usw.) werden vom Benutzer nach Ende der Veranstaltung wieder gereinigt an die festgelegten Plätze zurückgestellt. Nähere Details zu den Grund- und Ergänzungspaketen ergeben sich gemäß aktueller Preisliste. Die jeweils vereinbarte Ausstattung in Form von Grundpaket und gegebenenfalls gewähltem Ergänzungspaket steht bei Nutzungsbeginn in den Räumlichkeiten zur Verfügung. Der Benutzer kontrolliert unmittelbar nach Nutzungsbeginn die Vollständigkeit. Die bekannte Kontaktperson des Kulturrings ist bei eventuell fehlender Ausstattung bis spätestens einer Stunde nach Nutzungsbeginn telefonisch oder schriftlich zu informieren.

c) Multimedia (Licht- und Musikanlage, Beamer und Fernseher)
Die Nutzung der Standard Licht- und Musikanlage sowie der Beamer und Fernseher ergibt sich gemäß der aktuellen Preisliste. Eine Nutzung ist nach Einweisung des entsprechenden Bedienpersonals möglich.

Die Nutzung der Premium Licht- und Musikanlage sowie der Premium Beamer und Fernseher ist nur durch das Fachpersonal des Kulturrings möglich. Die Preise für Licht- und Musikanlage, sowie Beamer und Fernseher und das Fachpersonal ergeben sich gemäß der aktuellen Preisliste.

d) Telefonanlage
Die Nutzung der Telefone ist für jeden Nutzer möglich. Gespräche ins deutsche Festnetz, sowie die Notrufnummern sind kostenlos. Alle weiteren Gespräche werden dem Nutzer in Rechnung gestellt. Von den Telefongesprächen wird ein Einzelverbindungsnachweis mit kompletter Telefonnummer geführt. Diesem stimmt der Nutzer mit der Unterzeichnung des Vertrages zu.


5. Kosten der Nutzung

Der Rechnungsbetrag für die Nutzung setzt sich aus nachstehenden Komponenten zusammen:

- Kosten Raumnutzung
- Kosten Ergänzungspaket/e
- Nebenkosten

Er bezieht sich auf jeweils eine Veranstaltung. Hinzu kommen gegebenenfalls die Kosten der Kurznutzung für Vor- oder Nachbereitungen der Veranstaltung. Die Kurznutzung beläuft sich auf ¼ der Raummiete sowie der Nebenkosten. In den Nebenkosten sind u.a. Verbrauchspositionen für Strom, Wasser und Heizung enthalten. Sie werden bei Vertragsunterzeichnung mit Blick auf die Art und Größe der Veranstaltung pauschal ausgewiesen. Alle Komponenten werden jeweils gemäß der aktuellen Preisliste berechnet.

Das Druckwerk ist Haus der Eurener Ortsvereine, die sich mit ihren Vereinsmitgliedern in vielfältiger Art und Weise für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Hauses einsetzen. Entsprechend erhalten Vereine und ihre Mitglieder einen Preisnachlass in vertretbaren Rahmen.

Kostengrundlage ist die aktuelle Preisliste, die sich im Anhang dieser Nutzungsordnung befindet. Der Kulturring behält sich vor, diese zu gegebenen Zeiten zu überprüfen und anzupassen. Preisänderungen werden wie diese Nutzungsordnung entsprechend in den Räumlichkeiten ausgehangen und publiziert. Ist zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der neuen Preisliste bereits der Nutzungsvertrag unterzeichnet und die Kaution entrichtet, hält sich der Kulturring an die alte Preisliste, sofern die Veranstaltung innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr ab diesem Zeitpunkt stattfindet. Bei weiter in der Zukunft liegenden Veranstaltungen wird der Kulturring den Benutzer mit Hinweis auf die neu geltende Preisliste kontaktieren. Im Fall einer Preisanpassung um mehr als 5% hat der Benutzer das Recht, innerhalb von zwei Wochen kostenfrei seiner Raumbuchung schriftlich zu stornieren.


6. Zahlung

Mit Unterzeichnung des Nutzungsvertrages ist eine Kaution von 250,00 € zu entrichten. Sollte die Veranstaltung nach Unterzeichnung des Nutzungsvertrages nicht zu Stande kommen, wird eine Bearbeitungsgebühr von 250,00 € erhoben, die mit der Kautionszahlung verrechnet wird.

Spätestens drei Wochen vor Nutzungsbeginn ist zusätzlich zur Kaution die gemäß Nutzungsvertrag festgelegte Anzahlung in Höhe von 100% des vorkalkulierten Rechnungsbetrages auf eines der im Nutzungsvertrag angegebenen Konten zu überweisen. Die Kaution wird mit der Abschlussrechnung verrechnet oder – sofern keine weitere Restforderung des Kulturrings entstanden ist – dem Benutzer zurückerstattet.


7. Sonstiges

a) Beschädigungen
Beschädigungen am Gebäude, der Ausstattungen, dem Mobiliar oder der Außenanlagen sind dem Kulturring unmittelbar nach Verursachung, spätestens bei Ende der Nutzungszeit schriftlich anzuzeigen. Nicht angezeigte Beschädigungen können dem Benutzer noch innerhalb von zwei Wochen nach Ende der Nutzung zur Kenntnis gebracht werden. Der Benutzer trägt die Kosten der Wiederherstellung in vollem Umfang. Beschädigungen der Wände durch Nägel, Reißbrettstifte, Klebeband etc. werden ebenfalls berechnet.

b) Sauberkeit
Die Toilettenanlagen, Ablageflächen sowie vorhandenes Mobiliar oder Gerätschaften wie z. B. Kühlschränke, Zapfanlage, Spülmaschinen, Tische oder Stühle sind gereinigt und die Fußböden besenrein zu hinterlassen. Benutzte Ausstattung wie Gläser, Besteck, Geschirr, usw. sind sauber gespült an den jeweiligen Standorten einzuräumen. Der Kulturring überprüft regelmäßig die Sauberkeit der Räumlichkeiten und Infrastruktur, übernimmt hierfür jedoch keine Garantie.

Die Abfallbeseitigung erfolgt durch den Benutzer gemäß den Kriterien der ART. Hierfür stehen Papier- und Restmüllcontainer zur Verfügung. Bei unvollständiger Reinigung oder unsachgemäßer Abfallbeseitigung werden die entstehenden Reinigungskosten dem Benutzer gemäß der aktuellen Preisliste berechnet.

c) Getränke
Es besteht keine Getränkebezugspflicht. Der Kulturring verweist jedoch auf die bevorzugte Beachtung der ortsansässigen Firmen und der Bitburger Brauerei.

d) Catering
Es besteht keine Cateringpflicht. Der Kulturring verweist jedoch auf die bevorzugte Beachtung der ortsansässigen Firmen.

e) Personal - Bewirtung
Das Druckwerk ist frei von einer Personal für Bewirtung. Gerne helfen wir Ihnen bei Bedarf das entsprechende Personal zu finden.

f) Personal - Aufbau und Abbau / Vor- und Nacharbeiten
Das Druckwerk ist frei von Personal für Aufbau und Abbau, Vor- und Nacharbeiten. Gerne helfen wir Ihnen bei Bedarf das entsprechende Personal zu finden.

g) Endreinigung je Stunde (Sofern nicht von ihnen besenrein übergeben)
Wünschen Sie, dass die besenreine Reinigung durch unser Personal übernommen wird oder sollte der genutzte Bereich von Ihnen nicht besenrein hinterlassen werden, werden wir den in der aktuellen Preisliste angegebenen Betrag in Rechnung stellen.

h) Haftungsausschluss / Versicherungsschutz
Der Kulturring haftet gegenüber dem Benutzer bei Nichtstellung der Räumlichkeiten als Folge von vorhersehbaren Ereignissen mit einer Summe von höchstens 200,00 €. Höhere Gewalt und die Anordnung von Behörden stellen den Kulturring hiervon frei. Der Benutzer übernimmt die alleinige Verantwortung einschließlich Hausrecht im Zusammenhang mit der Nutzung. Er übernimmt den Versicherungsschutz im Rahmen einer Haftpflichtversicherung. Der Nutzer befreit den Kulturring von Sach- und Personenschäden des Benutzers und der an der jeweiligen Veranstaltung teilnehmenden Personen. Ein Versicherungsschutz seitens des Kulturrings für Sach- und Personenschäden besteht nicht.

i) Lärmbelästigung
Der Benutzer gewährleistet die Einhaltung der gesetzlich verordneten Ruhezeiten innerhalb und außerhalb der Räumlichkeiten. Insbesondere Fenster und Türen sind ab 22:00 Uhr geschlossen zu halten. Eventuell entstehende Regressansprüche aus der Nichtbeachtung dieser Klausel verantwortet der Benutzer.

j) Folgenutzer
Bei einer sich an eine vorherige Nutzung direkt anschließenden neuen Nutzung behält sich der Kulturring vor, die Räumlichkeiten im Interesse des Benutzers innerhalb der ersten beiden Stunden der Folgenutzungszeit zu reinigen.

k) Endkontrolle
Eine Abnahme der Räumlichkeiten findet nach Veranstaltungsende statt.

l) Notausgänge
Verschiedene Notausgänge sind mit einem Türwächter bestückt. Werden diese außerhalb eines Notfalls ausgelöst, werden dem Benutzer pro ausgelöstem Türwächter 250,00 € sowie eventuell entstehende Kosten des Sicherheitsdienstes berechnet.

m) Technik
Jegliche Veränderungen der technischen Anlagen (Elektrische-, Licht-, Musikanlage sowie weiterer Multimediatechnik inkl. Beamer und Fernseher) sind nicht gestattet. Bei zu Widerhandlung wird der Arbeitsaufwand zur Wiederherstellung in Rechnung gestellt.

n) Rauchverbot
Unser Haus ist ein Nichtraucherhaus. Es herrscht ein Rauchverbot im gesamten Gebäude.

o) Absprachen
Absprachen außerhalb der Nutzungsordnung sind nur rechtswirksam, wenn sie im Nutzungsvertrag schriftlich fixiert sind.

p) Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.